Direkt zum Inhalt springen

Steuerliche Anreize zur Gebäudehüllensanierung nach dem Ja zur Energiestrategie

Mit 58.2 Prozent der Stimmen nahm die Schweizer Bevölkerung das erste Massnahmenpaket der Energiestrategie 2050 am 21. Mai 2017 an. Bereits per 1. Januar 2018 treten das neue Energiegesetz und die ersten Verordnungen in Kraft. Damit werden verschiedene Instrumente für mehr Energieeffizienz und erneuerbare Energien weiterentwickelt oder neu eingeführt. Im Gebäudebereich findet spätestens ab dem 1.1.2020 ein Ausbau der steuerlichen Anreize für energetische Gebäudesanierungen statt:

  • Neu können energetische Investitionskosten bei Gebäudehüllensanierungen über maximal drei Jahre von den Steuern abgezogen werden, sofern sie nicht vollständig in dem Jahr abgezogen werden können, in welchem sie anfallen.
  • Neu können die Rückbaukosten (Abbruch, Demontage, Abtransport und Entsorgung) bei einem Ersatzneubau abgezogen werden.

Für die direkte Bundessteuer gelten diese Abzüge ab dem 1.1.2020, bei den Kantons- und Gemeindesteuern spätestens ab 1.1.2020.

Mehr Informationen zu allen Änderungen mit dem ersten Massnahmenpaket der Energiestrategie 2050 finden Sie im folgenden Dokument des Bundes: Präsentation Energiestrategie 2050 nach der Volksabstimmung vom 21. Mai 2017